HTC Desire – Froyo 2.2

Endlich ist es da. Seit dem vergangenen Wochenende ist endlich Android 2.2 (Froyo) erhältlich für das HTC Desire. Nun ist nicht mehr das Nexus One der Platzhirsch mit 2.2. Groß war meine Freude als ich diese Nachricht am vergangenen Montag gelesen habe. Allerdings habe ich dann doch erst einmal geschaut, ob es mit dem Update zu irgendwelchen Problemen kommt.

In den einschlägigen Foren (z.B. bei den XDA-Devs.) habe ich dann aber auch nur die Information gefunden, dass eigentlich nur Leute die ihr Gerät gerootet hatten Probleme mit dem Update hatten. So berichteten einige Leute, dass das Desire in einer Bootschleife hängen geblieben ist oder dass  das Update einfach jedes mal abgebrochen ist. Über ungerootete Geräte habe ich allerdings keinerlei Beschwerden gelesen. Somit war für mich eigentlich klar, dass ich das Update aller Wahrscheinlichkeit nach ohne irgendwelche Probleme durchführen kann.

Also WLAN an und auf Updates geprüft. Das Update war verfügbar. Also los… runterladen und installieren. Das dachte ich zumindest. Nachdem das Update runtergeladen war, beschwerte sich der Installer, dass der Akku nicht ausreichend geladen ist… naja bei 15% Akkuladung ist das kein Wunder. Also erstmal ein bisschen laden und dann nochmal schauen. Als der Akku knapp über 30% geladen war, konnte ich endlich das Update installieren. Hier läuft nun alles automatisch ab. Zuerst wird ein Backup gemacht, dann startet das Handy neu und bootet im Recovery Modus, wo das Update dann eingespielt wird. Das hat dann auch eine Weile gedauert. Ein paar automatische Neustarts später war der Updateprozess soweit beendet und mein Desire ist wieder ganz normal hochgefahren. Ich hab also meine PIN eingegeben und schwupps konnte ich erstmal nichts machen. Erstmal wurde wieder das Backup eingespielt. Auch das hat wunderbar geklappt und ich konnte endlich mein Desire wieder benutzen.

Hab ein paar Sachen ausprobiert, die upgedatet wurden und muss sagen ich bin begeistert. Zunächst habe ich meine Screens angewählt, damit diese sich aktualisieren. Normalerweise hat jeder Screen nach dem Boot immer ein bisschen gebraucht, bis alles darauf angezeigt wurde so wie es soll. Vor allem das Gallerie-Widget hat immer sehr lange gebraucht. Aber alle Widgets haben sich in Null-Komma-Nichts aktualisiert und waren verfügbar. Sehr schön soweit.

Die Tastatur hat ein Update erfahren. An der Bedienbarkeit ändert sich aber nichts. Dafür bei den SMS. Im Eingabefeld wurden 2 Buttons eingefügt. Der eine ist für das Senden der Nachricht und mit dem anderen kann man Anhänge an die SMS anbringen (und sie somit zu einer MMS machen). Das finde ich sehr praktisch. So muss man nicht für MMS eine neue Nachricht erstellen.

Außerdem dreht sich der Bildschirm jetzt nicht mehr nur wenn man das Handy auf die linke Seite dreht, sondern auch wenn man es nach Rechts dreht. Das ist schön für mich, da ich es von meinem Vario III gewohnt war das Handy immer nach rechts zu drehen. Auf der anderen Seite ist das inzwischen auch wieder egal.

Ein weiter großer Schritt nach vorne ist die Möglichkeit Apps auf der SD-Karte zu speichern. Für bereits installierte Apps muss man dies über das Einstellungsmenü machen. Unter Anwendungen einfach die App auswählen und in deren Optionen dann den Knopf für “Auf SD Karte verschieben” drücken. Schon fertig. Leider funktioniert das noch nicht mit allen Apps. Dies muss nämlich von der entsprechenden App explizit unterstützt werden. Also muss man hier auch wieder auf Updates hoffen.

Was von vielen sehr stark erwartet wurde war die Möglichkeit mit der im Desire integrierten Kamera Videos in 720p aufnehmen zu können. Das hab ich bisher leider nur kurz testen können, aber es funktioniert auf jeden Fall. Allerdings sind die Frameraten bei der Videoaufnahme nicht immer das Gelbe vom Ei. Denn die Frameraten sind stark abhängig von den Lichtverhältnissen mit denen die Kamera umgehen muss. Bei gutem Licht sind ca. 25 FPS möglich. Bei schlechtem Licht muss man eher mit 10-15 FPS rechnen.

Insgesamt bin ich bis jetzt sehr zufrieden. Das Update bringt viele versprochene Funktionen, die lange vermisst wurden. Vor allem die Möglichkeit Apps auf der Speicherkarte abzulegen ist ein großer Schritt nach vorne. Und die Möglichkeit die Updates OTA (over the air) zu ziehen und zu installieren verblüfft mich immer wieder. So bequem hat man noch nie ein Handy updaten können. Mal sehen wann Apple das auf die Reihe bekommt.  😉

Ein Changelog ist auf Englisch bei den XDA-Devs verfügbar:

Changelog

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Tags: , , , , ,

Leave a Reply