Erstes Tuning am TT-01

Bevor ich mit meinem TT-01 richtig loslegen wollte, sollte doch ein wenig getuned werden. Und zwar gibt es einige wenige Teile, die man auf jeden Fall austauschen sollte. Erstens hätten wir da die Lager und zweitens die Kardanwelle.

Ich habe allerdings zunächst nur die Lager ausgetauscht. Denn standardmäßig sind nur Gleitlager verbaut. Die Radlager und die Lager für die Kardanwelle sind aus Kunststoff. Die Lager in den Differentialen sind aus Kupfer. Die Kupferlager habe ich erstmal nicht ausgetauscht, aber die Kunststofflager mussten alle raus und wurden direkt durch Kugellager ersetzt.

Für dieses Vorhaben war allerdings etwas Schrauberei nötig. So muss man für die Radlager zumindest mal den Stoßdämpfer des jeweiligen Rades lösen und am Besten noch die obere Befestigung lösen, damit man ordentlich Arbeiten kann. Dann kann man die Achse ausbauen und die Lager bequem wechseln.

Beim Getriebe und dem vorderen Differential muss man auch etwas herumwursteln. Aber das ist alles machbar. Insgesamt habe ich vielleicht eine dreiviertel Stunde gebraucht um alle 12 Kunststofflager auszutauschen.

Worauf man allerdings auf jeden Fall achten muss, sind die Haltstifte in den Achsen. Diese rutschen gern einmal heraus und sind dann verschwunden. Also zunächst beim Auseinandernehmen darauf achten, dass diese nicht verloren gehen. Beim Einbau rutschen die natürlich auch gern und man muss ab und an ein wenig fummeln damit man die Stifte wieder ordentlich rein bekommt.

Ein weiterer Punkt auf den man achten muss ist die Achse die ins hintere Diff geht. Auf dieser sitzt im Diff selbst ein Kegelzahnrad. Man sollte darauf achten, dass der Achsstummel wieder ordentlich eingeführt wird, sonst kann es sein, dass das Kegelzahnrad verrutscht. Wenn das passiert hört man ein lautes knirschendes Geräusch beim ersten Fahrversuch. Man sollte es tunlichst vermeiden jetzt weiter zu fahren, sondern lieber das hintere Diff aufmachen und so das Kegelzahnrad wieder richtig auf den Achsstummel setzen.

Wenn möglich sollte auch das Schmiermittel auf den geschmierten Stellen nicht zu sehr entfernt werden, sonst muss man alles neu schmieren.

Hier noch ein paar wenige Bilder von der Umbauaktion:

Um die Kardanwelle werde ich mich ein anderes mal kümmern. Da sie momentan ihren Zweck gut erfüllt, besteht auch kein Grund diese auszutauschen. Aber wenn ich mal meinen anderen Motor und den anderen Regler aus meinem DF-03 einbaue, dann werden wir sehen was sie aushält 😉

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Tags: , , , ,

Leave a Reply